AUSBLICK AUF DIE OPER | IMMOROHR Immobilien

AUSBLICK AUF DIE OPER

AUSBLICK AUF DIE OPER

Auch der Opernringhof gehört zu den Immobilien, die Thomas Rohr im Zuge seiner Tätigkeiten – diesmal als Aufsichtsrat der verkaufenden Gesellschaft - verhandeln durfte.

Er erinnert sich: „1955 nach den Plänen von Carl Appel, Georg Lippert und Alfred Obidisch auf den Gründen des ehemaligen Heinrichhofes erbaut, wird der Opernringhof von so manchem als nicht allzu prickelnd, um nicht zu sagen als trist empfunden. 

Empfanden Siccardsburg und van der Nüll (die Architekten der Oper) den Heinrichshof noch als geeignetes Gegenüber für selbige, so erfüllte der Opernringhof diesen Anspruch für einen meiner Interessenten nicht mehr. Er hatte Zweifel, ob er den Opernringhof ob seines Anblicks erwerben sollte.

Der Opernringhof hat aber im Vergleich zur Oper einen wesentlichen Vorteil: Man sieht vom Opernringhof auf die Oper! Mit diesem hervorstechenden Argument – dem Blick auf unsere wunderschöne Oper – ließ sich unser Investor dann schließlich überzeugen. 

Denn es verhält sich ähnlich wie bei einem Auto: Im Regelfall sitzt man im Auto und schaut hinaus, seltener steht man vor seinem Fahrzeug, um den Blick nach drinnen zu genießen.“